infraTest wächst im In- und Ausland

Heilbronner Stimme berichtet über erfolgreichen Mittelständler infratest Prüftechnik!

Passend zum Jahresende veröffentlichte die Heilbronner Stimme einen Artikel über uns. Im Zentrum steht die wirtschaftliche Lage, die Entwicklungen des vergangenen Jahres und unsere Expansion – eine Zusammenfassung die uns stolz macht und uns für die kommenden Jahrzehnte motiviert! Lesen Sie jetzt den Artikel und bleiben Sie informiert:
Prüfgerätehersteller infraTest wächst im In- und Ausland

infraTest Prüftechnik in der Heilbronner Stimme

NEU: Wir erklären auf YouTube

Entdecken Sie unseren neuen YouTube Channel und erfahren Sie mehr über unsere Produkte, die Durchführung von Versuchen und die Prüfung von Asphalt, Bitumen, Beton, Zement und Boden.

Hilfreiche Tipps und Tricks finden Sie hier:
infraTest Channel

Psssst: Unser erstes Video ist online! Haben Sie schon unseren Trailer zu dem Ring- und Kugelautomaten gesehen?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iODAwIiBoZWlnaHQ9IjQ1MCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9YS3g2VGNRS3JHbz9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==

Von Nachbauten und Neuerungen

Am 9. Und 10. Oktober fanden zum zweiten Mal die Innovationstage bei der Firma infraTest statt. In einer Zeit in der vieles einfach nachgebaut und kopiert wird kommt einer solchen Veranstaltung eine große Bedeutung zu. „Innovative und fortschrittliche Konzepte sind der Schlüssel um uns alle gemeinsam als Industrie vorwärts zu bringen“, führt Geschäftsführer Matthias Martus aus. Nachbauten sind der Blick nach hinten und ersticken Innovationen im Keim. Bei infraTest sind derzeit 15 qualifizierte Ingenieure damit beschäftigt neues zu Gestalten und zu Entwickeln. „Eine andere Farbe macht eben noch kein neues Produkt“, führt Martus weiter aus. Gerade die Entwicklung im Extraktionsbereich ist gewaltig. Angepasst an die jeweiligen Bedürfnisse unserer Kunden, sind in den letzten Jahren eine Reihe von neuen Asphaltanalysatoren entstanden. Vom komplexen System PUR für die Extraktion von modifizierten Asphalten sowie Ausbauasphalt , bis zum System PURIST ist eine ganze Brandbreite an Maschinen entstanden die für verschiedenste Aufgaben optimal angepasst werden können.

Neben den Asphaltanalysatoren war ein weiterer Schwerpunkt die Präsentation des neuen dynamischen Analgenkonzeptes RIO. Diese zeichnet sich durch einen geringen Platzbedarf, große Bedienerfreundlichkeit bei hoher Präzision und Performance aus. infraTest baut seit 10 Jahren dynamische Anlagen. Mit der RIO Anlage ist nun aus dieser Erfahrung heraus ein interessantes Konzept entstanden, welches durch seine Modularität eine Vielzahl heutiger und zukünftiger Performance Aufgaben erfüllen kann.

Bei diesen Innovationstagen präsentierte sich ergänzend die zu der infraTest Gruppe gehörende Unternehmen GEOMATION GmbH und Franz Wohl & Partner Prüfmaschinen GmbH.

Die Kernkompetenz der Firma GEOMATION GmbH liegt in ihrer bodenmechanischen Produktpalette. Hier entwickelt und produziert GEOMATION hochqualitative Laborgeräte, Materialprüfgeräte und Spezialprüfgeräte. „Besonders innovativ sind wir in dem modularen Einsatz unserer Einzelprodukte“, führt Geschäftsführer Torsten Händler an. Dies zeigt sich explizit in der Verwendung der Triaxialprüfanlage, welche in einem Baukastenprinzip aufgebaut ist. Erweiternd ist das neue hydraulische Prüfgerät ein Muss für jede Analyse direkt auf der Baustelle. Es ist mobil, kompakt, robust und einfach zu transportieren.

Hoch qualifizierte Werkstoffprüfung – hierfür steht Franz Wohl & Partner! Durch ihre Akkreditierung für DAkkS-Kalbirierung von Kraft und Länge an Werkstoffprüfmaschinen hebt sich das Unternehmen hervor. „Spitzenreiter sind wir im Bereich individualisierte und spezialisierte Prüfmaschinen aller Werkstoffe“, erklärt Geschäftsführer Mirko Rögner. „Unsere Mission ist es maßgeschneiderte Lösungen für unsere Kunden optimal umzusetzen“, erläutert Rögner weiter.

Innovationstage sind eine wichtige Standortbestimmung und Richtungsangabe. Gerade hier besteht im zwanglosen Rahmen die Möglichkeit sich mit Kunden fachlich auszutauschen. So können hier Anregungen, Ideen, aber auch Kritik aufgreifen werden um diese dann umzusetzen bzw. abzustellen. Die große Anzahl der Teilnehmer zeigt, dass wir von unseren Kunden als Innovationskraft wertgeschätzt werden. „Dies ist als Ingenieur die schönste Bestätigung die man bekommen kann“, freut sich Martus.

Allen die den Weg zu uns auf sich genommen haben an dieser Stelle herzlichen Dank.

Quelle: asphalt – Ausgabe 7/2019; 54. Jahrgang

Drei auf einen Streich – Prüftechnik im Erdbau

20 baden-württembergische Teilnehmer beim vierten kooperativen Seminar der infraTest Prüftechnik GmbH, Zorn Instruments GmbH & Co. KG und GEOMATION GmbH. 

„Der Lerneffekt ist deutlich größer, wenn die Teilnehmer mir auch visuell folgen können!“, erklärt der technische Leiter der GEOMATION Matthias Pamler, während er mit einem Küchenschwamm, Knete und zwei Platten den Scherversuch simuliert. Am 12.11.2019 schlossen sich infraTest Prüftechnik, Zorn Instruments und GEOMATION für einen gemeinschaftlichen Workshop zu dem Thema „Richtig messen – Qualitätssicherung im Erdbau mittels indirekter Prüfverfahren“ zusammen.

Matthias Pamler erläutert den Scherversuch

Um 9 Uhr begrüßte Frank Dobberkau, Vertriebsleiter von Zorn Instruments, die bunt gemischte Gruppe in den Räumlichkeiten der infraTest Prüftechnik. „Uns ist bei dieser Veranstaltung wichtig, dass wir für unsere Teilnehmer einen echten Mehrwert generieren und ihnen Hilfestellungen für ihren Arbeitsalltag geben“, erläutert Dobberkau. So zeichneten sich die Vorträge der Bodenspezialisten durch praxisnahe Beispiele, kreative Erklärungsansätze und Videobeiträge aus.

Frank Dobberkau demonstriert das Fallgewicht ZFG

Nachmittags präsentierten die Unternehmen jeweils ihren Topseller aus dem Bereich Boden. „Sehen, hören, anfassen – heute sprechen wir alle Sinne unserer Teilnehmer an“, führt Stefan Dräger (Prokurist der infraTest Prüftechnik) an. Die Gruppe erlebte das Fallgewicht ZFG in der Bodengrube, konnte die Proben für den Scherversuch selbst herstellen und erforschte das Plattendruckgerät für den statischen Plattendruckversuch.

Stefan Dräger informiert über das statische Plattendruckgerät

„Ich freue mich Sie alle bei unserem nächsten Workshop mit Zorn Instruments und der GEOMATION wiederzusehen. Sammeln Sie Erfahrungen und berichten Sie davon“, schließt Dräger lächelnd ab.

10-24040 Feld-Auswerteeinrichtung 2016

Vierte internationale Vertretertagung

Über 50 internationale Teilnehmer bei vierter Vertretertagung von infraTest Prüftechnik GmbH

„Ein reger Austausch, enge Zusammenarbeit und die Präsentation unserer Innovationen und neuen Partner – das ist nur ein Ausschnitt unserer Vertretertagung“, erklärt Geschäftsführer Matthias Martus. Vom 22.10 bis zum 24.10.2019 organisierte infraTest Prüftechnik ein internationales Sales Meeting mit Fachvorträgen und praktischen Elementen.

„Die Aufteilung in Kleingruppen und die Bearbeitung von vier unterschiedlichen Workshops ermöglichte uns einen intensiven und individuellen Kontakt“, führt Martus aus. So stellte die infraTest Prüftechnik die zur infraTest Gruppe gehörenden Unternehmen GEOMATION GmbH und Franz Wohl & Partner GmbH vor und ergänzte dies mit Vorträgen zu den Themen „Methoden des PG Grading“ und „Bitumen Test Equipment“.

Das Highlight der GEOMATION Präsentation sei das neue hydraulische Prüfgerät, erklären die infraTest-Vertreter während des Workshops einstimmig. Besonders interessant ist das mobile Prüfgerät, da es kompakt, robust und einfach zu transportieren ist. „Einer komfortablen Prüfung und Analyse direkt auf der Baustelle steht mit diesem Gerät nichts mehr im Wege“, erklärt Torsten Händler – Geschäftsführer der GEOMATION.

GEOMATION GmbH

Das neue hydraulische Prüfgerät der Firma GEOMATIN GmbH

Franz Wohl & Partner demonstrierte hingegen ihre Vielfältigkeit! „Spitzenreiter sind wir im Bereich individualisierte und spezialisierte Prüfmaschinen aller Werkstoffe“, führt Geschäftsführer Mirko Rögner aus. infraTest Prüftechnik investierte Anfang 2019 in das in Schalkau ansässige Unternehmen und fördert seither den Ausbau von Prüfgeräten, die spezifisch an die Kundenbedürfnisse angepasst sind.

Lebhafte Diskussionen entstanden bezüglich der Extraktionsmaschine „Analysator“ und dem neuen modularen System „PUR“. Die Zusammensetzung des Asphalts hat sich im Laufe der Jahre weiterentwickelt und verändert, genauso wie die Anforderungen an unsere Straßen. Hierauf reagiert infraTest Prüftechnik mit innovativen Systemen und komplexen Lösungen. „Herkömmliche Methoden stehen auf dem Prüfstand. Das untermauern die neusten Prüfmaschinen aus unserem Hause“, fasst Martus zusammen.

Extraktionstechnik 4.0

Matthias Martus (l.) erklärt den internationalen Vertretern das neue System „PUR“

Unterhaltsamens Abendprogramm, wie einer Schiffsfahrt auf dem Neckar zum Motto „Oktoberfest“ oder einem Racing Contest in der nahegelegenen Kartbahn rundeten die arbeitsintensiven Tage ab.

„Ich freue mich jetzt schon auf unsere nächste internationale Vertretertagung und danke allen Gästen und Kollegen für ihr Kommen und ihre Unterstützung“, schließt Martus lächelnd ab.

Anregende Gespräche

Geschäftsführer Matthias Martus im Gespräch

5. Laborantenworkshop

20 russischsprachige Teilnehmer bei 5. Laborantenworkshop von infraTest Prüftechnik GmbH und IBQ Remseck

„Die Dichte an Fachfragen, Engagement und angeregte Diskussionen hätte ich so nicht erwartet“ erzählt Dr. Martin Haberl beim 5. Laborantenworkshop für Fachpublikum aus Russland. Anfang Februar organisierten infraTest Prüftechnik, IBQ Remseck und der russischen ASPOR (Center für internationale Zusammenarbeit und Studien des russischen Straßenbauverbandes) einen zweitägigen Laborworkshop mit Fachvorträgen und praktischer Laborsession über Unterschiede zwischen russischen und deutschen Standards in der Asphalt- und Bitumenprüfung im Prüflabor in Remseck.

„Der Fokus liegt auf der Praxis und der praktischen Durchführung der Laborversuche. Trotzdem darf die Theorie nicht fehlen“ so Haberl weiter, als er über das amerikanische SuperPave Programm und Marshall-Prüfmethode referiert. Das herkömmliche Prüfmethoden auf dem Prüfstand stehen, zeigt die neuste Prüfgerätegeneration aus dem Hause infraTest Prüftechnik. Dabei werden veränderlichen Eigenschaften Temperatur, Alterung oder Ermüdung des zukünftigen Asphaltmischgutes mess- und prüftechnisch erfasst und bilden so eine Grundlage für die Berechnung der Lebensdauer des Straßenaufbaus.

Neben einem Firmenrundgang bei infraTest Prüftechnik in Brackenheim-Botenheim wartete auf die Prüfingenieure und Baustoffprüfer ein kultureller und kulinarischer Ausflug ins Schwäbische.

Wir bedanken uns herzlich bei unseren internationalen Gästen und den Veranstaltungspartnern für anregende Gespräche, einem kompetenten Austausch und der professionellen Zusammenarbeit!